ICH WANDTE MICH UND SAHE

CHRISTIAN IMMLER - BARITON
RICCARDO BOVINO - KLAVIER

Die Ticketeinnahmen des Konzertes kommen vollumfänglich der Glückskette mit Vermerk Ukraine zugute

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756 - 1791)

 

Kantate KV 619

Die ihr des unermesslichen Weltalls


FRANZ SCHUBERT (1797 – 1828)

Aus „Schwanengesang“ D957 (Heine-Vertonungen):

Der Atlas

Ihr Bild

Das Fischermädchen

Die Stadt

Am Meer

Der Doppelgänger

 

FRANZ LISZT (1811 – 1886)

RW – Venedig (Klavier solo)

 

JOHANNES BRAHMS (1833 – 1897)   

Vier ernste Gesänge op. 121

Denn es gehet dem Menschen

Ich wandte mich, und sahe an alle
O Tod, o Tod, wie bitter bist du
Wenn ich mit Menschen und mit Engelzungen redete

 

FRANZ LISZT (1811 – 1886)

Nuages gris (Klavier solo)

 

SAMUEL BARBER (1910 – 1981)

3 Songs:

Now have I fed and eaten up the rose

A Green Lowland of Pianos

O Boundless, Boundless Evening

 

CHRISTIAN IMMLER

Christian Immler ist derzeit einer der gefragtesten Sänger seines Fachs. Sowohl im Konzert- als auch im Opernbereich arbeitet er mit hervorragenden Dirigenten, Pianisten und Regisseuren zusammen und singt Mahler-Orchesterlieder ebenso überzeugend wie Bachs Kantaten. Vormaliger Alt-Solist beim Tölzer Knabenchor, studierte er an der Londoner Guildhall bei Prof. Rudolf Piernay. 2001 erhielt er den ersten Preis des Wettbewerbs Nadia et Lili Boulanger in Paris, der eine internationale Karriere lancierte, die vom Boston Early Music Festival über das Sydney Symphony Orchestra, Suzukis Bach Collegium Japan und dem Montréal Symphony Orchestra bis nach Europa zurück reicht. Konzerte mit Dirigenten wie Harnoncourt, Minkowski, Jacobs, Blomstedt, Rousset, Herreweghe, Bolton, Harding, Nagano, Suzuki, Pichon, Dantone, Antonini, Hengelbrock, Bernius, Christie und Alarcón bestimmen seinen Kalender. Einladungen zu Festivals wie Salzburg, Aix-en-Provence und BBC Proms folgten. Als Liedsänger ist Christian Immler u.a. Gast der Wigmore Hall London, der Tonhalle Zürich, der Philharmonie Paris, des Mozarteums Salzburg, des Teatro la Fenice Venedig und der Frick Collection New York. Am Klavier wird er begleitet von Pianisten wie Helmut Deutsch, Andreas Frese, Kristian Bezuidenhout, Christoph Berner, Gérard Wyss, Georges Starobinski, Silvia Fraser und Danny Driver. Die Freude an der szenischen Arbeit führt Christian Immler regelmäßig auf die Bühne großer Opernhäuser zurück. So gastiert er regelmässig an der Opéra Comique Paris, am Grand Théâtre Genf, an der Oper Dijon und an der New Israeli Opera. Mehr als 50 vielfach preisgekrönte Aufnahmen (Grammy Nominierung, Echo Klassik Award, Diapason d’Or, Diapason Découverte, Diamant d’Opéra, France Musiques Enregistrement de l’année) belegen seine Arbeit.Zudem folgt Christian Immler regelmässig Einladungen zu internationalen Meisterkursen.

RICCARDO BOVINO

Riccardo Bovino, in Turin (Italien) geboren, studiert Klavier zuerst in seiner Heimatstadt.
Er setzt sein Studium in Basel (Schweiz) bei Jürg Wyttenbach und Gérard Wyss fort.
Seine Vorliebe für Kammermusik und Gesang führt ihn, parallel zu einer intensiven solistischen Tätigkeit, mit Künstlern wie David Garrett, Sol Gabetta, Gautier und Renaud Capuçon, Patricia Kopatchinskaja, Jennifer Larmore, Hans Peter Blochwitz, Daniel Behle, Reto Bieri, Mirjam Tschopp, Quartetto di Cremona bei Konzerten und Aufnahmen zusammen.
Riccardo Bovino war Gast u.a. In der Tonhalle Zürich, der Wigmore Hall London, dem Musikverein Wien, dem Coliseo Buenos Aires, dem Concertgebow Amsterdam, dem Rudolfinum Prag sowie dem Stadt Casino Basel und bei Festivals wie dem Lucerne Festival, "Settimane musicali" Stresa, Menuhin Festival in Gstaad, “Les Musèiques” Basel,  dem Båstad Chambermusic Festival.
2004-2007 studiert Riccardo Bovino als Dirigent bei Dennis Russel Davies am Mozarteum in Salzburg.
Er hat für CPO, Pan classics und GENUIN aufgenommen.
Zahlreich sind auch die Aufnahmen, die er für verschiedene Rundfunkstationen Europas gemacht hat (u.a. Radio DRS 2, ORF 1, Radio France, Swedish Radio).
Er ist Dozent an der Hochschule der Künste Bern.